Dennis Coffey

Genre funk, soul, Fusion, guitar, detroit

Dennis James Coffey (* 1940 in Detroit, Michigan) ist ein US-amerikanischer Studio-Gitarrist, der besonders durch seine Tätigkeit in den 1970ern bekannt wurde. Er machte Aufnahmen mit Fusion und Jazz-Rock für das Label Sussex, hat aber noch viel mehr Anerkennung gewonnen, indem er Aufnahmen machte mit Marvin Gaye (I Want You), R.J.'s Latest Arrival, The Temptations, The Jackson Five und David Ruffin.

1971 hatte er einen eigenen Hit mit dem Instrumentaltitel Scorpio als Dennis Coffey & The Detroit Guitar Band. Die Single erreichte Platz 6 der Popcharts in den Vereinigten Staaten und verkaufte sich über eine Million mal. Die nachfolgende Single Taurus erreichte ebenfalls noch Platz 18 der Hot 100. Mit gleich zwei Alben, Evolution und Goin' For Myself, kam er zudem 1972 in die Albumcharts.

Coffey verblieb beim Label Sussex bis 1975, als er zu Westbound wechselte. Er gab mehrere Singles und LPs als Interpret heraus mit „Wings of Fire“. Er wurde populär in der englischen Jazz-Funk-Szene in 1977. Er produzierte und co-produzierte in diesem Jahr C.J. & Co. und landete einen weiteren Hit mit Devil's Gun.

In den 80ern produzierte Coffey ein Album für High Fashion und arbeitete mit Mike Theodore (mit dem er schon seit 1971 arbeitete) und Kashif. Sein letztes Album erschien 1990, Under The Moonlight.


Source

Dennis James Coffey (* 1940 in Detroit, Michigan) ist ein US-amerikanischer Studio-Gitarrist, der besonders durch seine Tätigkeit in den 1970ern bekannt wurde. Er machte Aufnahmen mit Fusion und Jazz-Rock für das Label Sussex, hat aber noch viel mehr Anerkennung gewonnen, indem er Aufnahmen machte mit Marvin Gaye (I Want You), R.J.'s Latest Arrival, The Temptations, The Jackson Five und David Ruffin.

1971 hatte er einen eigenen Hit mit dem Instrumentaltitel Scorpio als Dennis Coffey & The Detroit Guitar Band. Die Single erreichte Platz 6 der Popcharts in den Vereinigten Staaten und verkaufte sich über eine Million mal. Die nachfolgende Single Taurus erreichte ebenfalls noch Platz 18 der Hot 100. Mit gleich zwei Alben, Evolution und Goin' For Myself, kam er zudem 1972 in die Albumcharts.

Coffey verblieb beim Label Sussex bis 1975, als er zu Westbound wechselte. Er gab mehrere Singles und LPs als Interpret heraus mit „Wings of Fire“. Er wurde populär in der englischen Jazz-Funk-Szene in 1977. Er produzierte und co-produzierte in diesem Jahr C.J. & Co. und landete einen weiteren Hit mit Devil's Gun.

In den 80ern produzierte Coffey ein Album für High Fashion und arbeitete mit Mike Theodore (mit dem er schon seit 1971 arbeitete) und Kashif. Sein letztes Album erschien 1990, Under The Moonlight.


Source

Top Titel

Scorpio 1

Scorpio

Taurus 2

Taurus

Theme From Black Belt Jones 3

Theme From Black Belt Jones

Ride Sally Ride 4

Ride Sally Ride

Never Can Say Goodbye 5

Never Can Say Goodbye

Theme From Enter The Dragon 6

Theme From Enter The Dragon

Let the sunshine 7

Let the sunshine

Getting It on 8

Getting It on

Whole Lot of Love 9

Whole Lot of Love

Ride, Sally, Ride 10

Ride, Sally, Ride

Top Alben

Goin' for Myself
Goin' for Myself
Titel
Evolution
Evolution
Titel
Big City Funk
Big City Funk
Titel