Meat Puppets

Genre Grunge, alternative, alternative rock, punk, rock

Meat Puppets sind eine Rockband aus Phoenix, Arizona, USA. Sie gelten als prägende Band des American Undergrounds.

Bandgeschichte: Von all den Bands, die SST-Records zu der treibenden Kraft der American-Underground-Szene in den 1980ern gemacht haben, sind die Meat Puppets diejenige, die am längsten überlebt hat. Dagegen sind andere große Bands der Ära längst Geschichte. Jedoch hatten die Meat Puppets nie die Aufmerksamkeit oder die Berühmtheit anderer SST-Bands, wie die von Hüsker Dü oder Minutemen. Aber sie hatten die Kraft inne, über all die Jahre hinweg bestehen zu bleiben, da sie es immer verstanden sich vom konventionellen Rock oder Punk abzusetzen. Sie spielten ihre Songs nicht nur hart, laut und schnell - sie brachten einige Elemente des Bluesrocks von ZZ-Top, des Folkrocks von Grateful Dead und des Hard- und Folkrocks von Neil Young mit in ihre Musik hinein. Mit der Zeit wurden die Band und somit auch ihr Sound erwachsener. Sie vollendeten immer mehr die Feinheiten ihrer großen musikalischen Technik und kamen dem klassischen Hard-Rock immer näher, auch wenn dieser anfangs vom Punk beiseite gedrängt wurde. Dennoch gaben sie nie ihre Punkwurzeln auf, obwohl sie sich dem Mainstream in den 1990ern näherten.

Der Kern der Puppets waren Curt (Gitarre; geb. 10. Januar 1959) und Cris Kirwood (Bass; geb. 22. Oktober 1960), zwei Brüder die in Phoenix, Arizona, Vereinigte Staaten von Amerika, geboren und aufgewachsen sind. Als Teenager spielten sie in diversen Rock & Roll-Bands, hauptsächlich Hard- und Mainstreamrock. 1980 gründeten die Brüder zusammen mit Drummer Derrick Bostrom die Meat Puppets. Im Gegensatz zu den Bands der Kirkwood-Brüder, waren die Meat Puppets sofort vom Punkrock inspiriert.

Etwas mehr als ein Jahr nach ihrer Gründung veröffentlichten die Puppets ihre erste EP In a Car auf dem Label World Imitation. Zu diesem Zeitpunkt spielten die drei die lautesten Songs ihrer Karriere. Furioser Hardcorepunk gepaart mit einer Prise Avantgarde. Greg Ginn, Leadgitarrist von Black Flag und gleichzeitig Chef von SST-Records, hörte diese Scheibe und bot der Band einen Vertrag mit SST an. Im Jahre 1982 veröffentlichten die Puppets ihr gleichnamiges Debütalbum, das die experimentelle Seite der Band weiterführte. Bis zu ihrem zweiten Album, Meat Puppets II, hat die Band ihre musikalische Stimme nicht weiterentwickelt. Aber auf dem 1984 veröffentlichtem Meat Puppets II präsentierte die Combo eine bis dato noch nie dagewesene Mischung aus Punk und Country. Mit dem zweiten Album und dem damit verbundenen harten Touring etablierten die Puppets einen gewaltigen Kult um ihre Musik und ihrem Stil. Dieser Kult sollte eine ganze Dekade anhalten. 1985 veröffentlichte die Band ihr drittes Album Up on the Sun, das ihnen diesmal die ersten Rezensionen in diversen Zeitschriften bescherte. Auch dieses Album bewies, dass die Puppets immer weiter rationalisierten.

Sie bewegten sich mehr in Richtung Bluesrock, Countryrock und Psychedelia. Diese Bewegung in Richtung des konventionellen Hardrocks setzte sich bis in die späten 1980ern weiter fort. Die alten rauen Punkwurzeln verschwanden immer mehr.

Nach der Veröffentlichung der EP Out My Way anno 1986 veröffentlichten die Puppets zwei bei den Kritikern hoch angesehene Alben - Mirage und Huevos. Beide kaman 1987 heraus. Mit Mirage etablierten die Puppets sich als Collegerock-Ikonen. Gleichzeitig wurden sie auch bekannte Attraktionen der American-Underground-Szene. Monsters, das letzte Album für SST, wurde 1989 veröffentlicht und offenbarte den weiteren musikalischen Weg der Band in den 1990ern. Der klare und mitunter seichte Sound kam nicht gut bei den Hardcorefans an und auch sonst war das Album mehr College-Rock.

Bedingt durch den eher dürftigen Erfolg von Monsters lösten sich die Meat Puppets für eine kurze Zeit auf. 1991 reformierten sie sich und unterzeichneten einen Vertrag mit dem Majorlabel London Records. Nach bevor sie für London ihr Debüt aufnehmen konnten, veröffentlichte SST 1990 die Kompilation No Strings Attached. Ein Jahr später dann, 1991, erschien ihr Majordebüt Forbidden Places in den Charts. Diese Scheiben war weder ein kommerzieller noch ein Underground-Erfolg.

Die weiteren zwei Jahre war es mehr oder weniger ruhig um die Band geworden. Nur vereinzelt spielten sie Konzerte. 1993 dann tourten sie zusammen mit Nirvana auf deren In Utero-Tour als deren Vorband. Gegen Ende der Tour nahmen die beiden Bands zusammen das legendäre MTV Unplugged-Album zusammen auf. Hierbei wurden drei Songs des Meat Puppets-Albums Meat Puppets II gecovert. Die Kirkwood-Brüder spielten dabei mit. Dieser Auftritt ebnete den Weg für das Erfolgsalbum Too High to Die, das 1994 veröffentlicht wurde. Too High to Die wurde ungefähr ein wenig früher veröffentlicht als das Unplugged-Konzert gespielt wurde. Insofern war das Album nicht auf Anhieb erfolgreich. Aber mit dem Suizid von Cobain wurde das Album, und vor allem die Single "Backwater", ein Hit. Im Sommer 1994 wurde "Backwater" ein beachtlicher Hit und erreichte sogar die Nummer 2 der Rockcharts. Nur knapp verfehlte die Single die Top 40 der Popcharts. Keine der anderen Singleauskopplungen wurde ein solcher Erfolg. Dennoch bekamen die Meat Puppets mit Too High to Die das erste Mal Gold. Im Herbst 1995 veröffentlichte die Band den Nachfolger No Joke!. Jedoch bekam dieses Album nur durchschnittliche Rezensionen und verschwand nach ein paar Wochen der Aufmerksamkeit wieder aus der Radiowelt und den sonstigen Medien.

Geprägt durch diesen Rückschlag gingen die Bandmitglieder zunächst getrennte Wege, ohne sich aber offiziell zu trennen. Derrick Bostrom nahm für das Amarillo-Label unter dem Namen Today's Sounds eine einmalige EP auf, die aus dämlichen, zuckersüßen Popcovern bestand. Später dann nahm er einen Job bei einer Mutlimediafirma an, wobei er die neue Internetseite der Puppets und die Wiederveröffentlichungen von Ryko übersah. Cris Kirkwood ging es unglücklicherweise nicht mehr so gut. Durch die Zunahme von Geld und Ruhm während der No Joke!-Aufnahmen wurde auch sein Drogenproblem ein größeres. Hinzu kam, dass er die ebenfalls drogenabhängige Michelle Tardif heiratete, wobei der Teufelskreis kaum noch zu bewältigen schien. Die Tragödie erreichte ihren Höhenpunkte, als im Dezember 1996 die Kirkwood-Mutter starb und später dann im August 1998 Tardif an einer Überdosis verstarb. Für eine kurze Zeit verschwand Cris von der Bildfläche, wobei er aber später den Entzug schaffte. Zwischenzeitlich wurde London Records von Universal durch einen Megadeal geschluckt. Aber die Puppets schienen nichts davon mitzubekommen.

Der nunmehr überladene Kreativpol Curt Kirkwood setzte sich noch vor den ganzen Tragödien nach Austin in Texas ab. Dort formierte er neue Puppets, bestehend aus Kyle Ellison (Ex-Pariah-Mitglied; Gitarre) und Shandon Sahm (Schlagzeug; Sohn von Doug Sahm). Dazu kam der Ex-Bassist von Bob Mould Andrew DuPlantis. Diese neue Formation übernahm den Namen Meat Puppets, obwohl die Mitglieder Derrick und Cris nie offiziell aus dem Lineup gestrichen wurden. Curt rettete eine Veröffentlichung vor dem alten Major und unterzeichnete dann einen Vertrag mit Breaking, einem Ableger von Atlantic. Golden Lies, das Album seit nunmehr fünf Jahren, wurde im Herbst 2000 veröffentlicht. Sieben Jahre später vereinigten sich die Brüder zusammen mit dem neuen Drummer Ted Marcus, um das neue Album Rise to Your Kneed zu veröffentlichen.


Source

Top Titel

Plateau 1

Plateau

Lake of Fire 2

Lake of Fire

Backwater 3

Backwater

Aurora Borealis 4

Aurora Borealis

Split Myself in Two 5

Split Myself in Two

Lost 6

Lost

Oh, Me 7

Oh, Me

Magic Toy Missing 8

Magic Toy Missing

I'm a Mindless Idiot 9

I'm a Mindless Idiot

New Gods 10

New Gods

Top Alben

Meat Puppets II
Meat Puppets II
Titel
Too High To Die
Too High To Die
Titel
Up on the Sun
Up on the Sun
Titel